• Startseite
  • Neues von uns
  • 10.04.19 Regionale Kost­barkeit zur Fasten­zeit: LANDS­BERGER LAND Fische ‚ohne Gentechnik‘

10.04.19 Regionale Kost­barkeit zur Fasten­zeit: LANDS­BERGER LAND Fische ‚ohne Gentechnik‘

70 Prozent der in Deutschland verzehrten Fische stammen aus den Weltmeeren mit den bekannten Konsequenzen. LANDSBERGER LAND Lachssaibling und Saiblingsfilets ‚ohne Gentechnik‘ sind eine echte Alternative.

Die Fischzucht Sandau Forellen im LANDSBERGER LAND arbeiten nach den streng kontrollierten Richtlinien des Netzwerkes. Ihre Fische leben in quellwassergespeisten Teichen. Gefüttert werden sie mit einer speziellen Futtermischung. Als Raubfische brauchen Saiblinge tierisches Eiweiß. Während in herkömmlichem Fischfutter 60 Prozent Fischmehl enthalten ist, konnte dieser Anteil auf 30 Prozent reduziert werden. Stattdessen enthält das Futter Weizen und Rapskuchen als Eiweißersatz. LANDSBERGER LAND Fische ‚ohne Gentechnik‘ beweisen auf diese Art, wie dank der Futtermischung der Überfischung der Meere und damit der Bestandsbedrohung von Seefischen entgegen gewirkt werden kann. Zwei Jahre bleiben die Fische bis zur Schlachtreife in den Teichen. Auf Mastzugaben wird völlig verzichtet. Das langsame Wachstum gibt dem Fleisch seine besondere Qualität. Dank kurzer Wege schützen die heimischen Fischspezialitäten das Klima.

Mit diesem Wissen verbindet sich Qualität und der Schutz der Vielfalt unserer Weltmeere – ein Genuss mit ganz besonderem, gutem Beigeschmack!

Familie Sanktjohanser
Idyllisch gelegener Naturteich
Glasklares, kühles und strömungsreiches Quellwasser
Fangfrischer Speisefisch

Anmeldung zur UNSER LAND Infopost

Netzwerk UNSER LAND Jahresrückblick

3A 3BL 3DAH 3EBE 3LLHerz mach mit 3M 3OL 3STA 3WEIL 3WERD

3UL

3A

3BL

3DAH

3EBE

3LL

3M

3OL

3STA

3WEIL

3WERD

Diese Webseite verwendet Cookies. Weitere Informationen zur Cookie-Verwendung finden Sie unter Datenschutz
Ok